So finden Sie die richtige Fahrschule (ADAC)

Die Auswahl an Ausbildungsstätten ist groß:
Angebote und Preise vergleichen lohnt sich

– Lassen Sie sich vor der Anmeldung eine detaillierte Aufstellung aller Kosten geben: Grundgebühr inklusive Theoriestunden, normale Fahrstunden, Sonderfahrten (Nacht-, Autobahn- und Überlandfahrt), Anmeldung („Vorstellung„) zur theoretischen und praktischen Prüfung sowie Übungsbögen.

– Schauen Sie sich die Räume für den theoretischen Unterricht an. Werden Computer im Unterricht eingesetzt? Wie viele Schüler nehmen an den theoretischen Stunden teil, passen die Termine?

– Stehen immer derselbe Fahrlehrer und dasselbe Auto zur Verfügung, mit dem auch die Prüfung abgelegt wird? In welchem Zustand sind die Schulungsautos? Verfügen sie über den Standard an Sicherheitssystemen wie ESP, ABS und ähnliche?

– Können die Fahrstunden so gelegt werden, wie Sie es möchten? Z.B. immer 2-3 x pro Woche und ohne große Unterbrechung etwa durch betriebsbedingte Urlaubszeiten?

– Lassen Sie sich nicht von unseriöser Werbung wie z.B. „In zwei Wochen und in zwölf Stunden garantiert zum Führerschein„ oder von „Paketpreisen„ verführen.

– Erkundigen Sie sich nach der Erfolgsquote der Fahrschule. Fallen überdurchschnittlich viele Schüler beim ersten Prüfungsversuch durch?

Quelle: ADAC-Heft 3/2011 (auch unsere Empfehlung zur Wahl der richtigen Fahrschule)

Kategorie: Allgemein